Ausprobiert: USDZ-Format für Augmented Reality

Dank ARKit2 ist es möglich, ein 3D-Modell, das in das neue USDZ-Format konvertiert und auf einem Webserver abgelegt wurde, von iOS12-Geräten (mittels Safari) aufzurufen und als AR-Element in die reale Welt einzufügen. Technisch möglich wird dies durch die neue Quick-Look-Funktionalität in iOS12. Dort kann das Objekt dann verschoben bzw. vergrößert oder verkleinert werden, und der Betrachter kann es aus verschiedenen Winkeln anschauen.

Mein Beispiel (Die USDZ-Datei befindet sich auf meinem Webserver.):


usdz-Symbol
Sehen Sie dieses Symbol rechts oben im Nilfperd-Bild?
Falls nicht, diesen Blogbeitrag von einem iOS12-Gerät mittels Safari aufrufen. Wichtig: Das verwendete iOS-Gerät muss ARKit2 technisch unterstützen! Eine Liste passender Geräte findet sich relativ weit unten auf dieser Webseite: https://www.apple.com/de/ios/augmented-reality/

  1.  Nilpferd-3D-Modell anklicken, Laden abwarten
  2. „AR“ antippen, Objekt in reale Welt (helle Umgebung) einsetzen
  3. Ggf. AR-Objekt verschieben, vergrößern, um das Objekt herumgehen

 


Das Nilpferd hat bereits „App-Erfahrung“ sowie als VR-App als auch als AR-App.
Ursprünglicher Ausgangspunkt war der 3D-Scan des kleinen Nilpferdes per iOS-APP TRNIO, damals exportiert im PLY-Format.
Zwischendrin erfolgte eine Konvertierung nach DAE, und dieses Format wurde nun auch verwendet für die Konvertierung nach USDZ, und zwar per Webdienst Vectary (https://www.vectary.com/). Alternativ hätte man auf einem MAC per Xcode10 und Terminal App eine „OBJ“-Datei nach USDZ konvertieren können (Schema: xcrun usdz_converter ~/Desktop/myFile.obj ~/Desktop/myFile.usdz)