Virtual Classroom

Im Rahmen eines Webinars der Firma Lerneffekt zur „Wimba Collaboration Suite“ hatte ich gestern Gelegenheit, „Wimba Classroom“ kennen zu lernen.

Ich finde es immer wieder beeindruckend, welche Möglichkeiten Virtual Classroom Software generell bietet:
Präsentationsmöglichkeiten, Audiokonferenz, Application Sharing, Feedbackmöglichkeiten, Text-Chat-Funktion, Whiteboard, Umfragen uvm.

Der Nutzen für ein Online-Studium wie bei „Educational Media“ liegt auf der Hand (hier über „netucate iLinc“), aber ich würde Virtual Classroom Software auch für Präsenz-Studiengänge für eine wertvolle Bereicherung halten.

Am Montag Abend werden wir ja einen Einblick in „Adobe Connect“ bekommen – ich bin gespannt!

Yahoo Pipes

Yahoo Pipes begegnete mir zuletzt an mehreren Stellen – also ein Anreiz dafür, dieses Angebot selber einmal zu testen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, und das Herstellen von Pipes ist nicht so ganz einfach. Mit Yahoo Pipes kann man Feeds und andere Inhalte aus dem Web kombinieren und aufbereiten (z.B. Filtern nach enthaltenen Begriffen, Sortierungen und Treffermenge festlegen, Eingabefelder für Benutzer definieren,…).

Bei Einbeziehen von deutschen Feeds hat man in der Ergebnisanzeige (wieder mal) das Umlauteproblem, das man ansatzweise per Regex lösen kann.

Ein anderes „Problem“ fiel mir dann bei der Sortierung nach Aktualität auf, die ich mir bei meinem Kombinationsbeispiel aus 4 Feeds in der Ergebnisliste gewünscht hätte: Man kann natürlich nur nach Daten sortieren, die man auch hat, d.h. mir war vorher nicht bewusst, dass das „pubDate“ gar kein Pflichtfeld im Feed ist und eventuell nicht in dem Feed eines Anbieters enthalten ist.

Nett ist die grafische Oberfläche, die das Nutzen von Sources, Operators und User Inputs sehr erleichtert, auch wenn dann ggf. ziemlich verschlungene Pipes entstehen.

Hier sind übrigens meine Test-Pipes zu finden.

Bsp. Yahoo Pipes

Nützliche Tools: Snapr

Snapr als WordPress-Plugin integriert WebSnapr-Previews: D.h. wenn man mit der Maus über einen Link fährt, erscheint eine kleine Vorschau auf diese Seite.

Diese Vorschaugrafiken werden aus einer WebSnapr-Datenbank geladen. Für neue Seiten wird zeitnah ein Image erzeugt.
Den Link zu meiner Homepage gab es (natürlich) bisher dort noch nicht, daher hier ein Screenshot, wie meine Seite heute aussieht (ohne deren dynamische Elemente del.icio.us und flickr): www.idethloff.de

Man kann diese Funktion entweder generell für sein Blog aktivieren oder jeweils einzeln für einen gewünschten Link konfigurieren mittels der Erweiterung class=“previewlink“.

Nützliche Tools: IrfanView

IrfanView kennt ja nun fast jeder, aber es lohnt sich, öfters mal nach neuen Versionen zu schauen bzw. sich die Menupunkte einmal genauer anzuschauen. Seit 15.10.07 gibt es die Version 4.10, die neben den bekannten auch viele neue Features bringt. Neben des eigentlichen Programmes mit ca. 1MB Downloaddatei sollte man sich ruhig auch die Plugin-Downloaddatei mit ca. 6MB gönnen und anschließend installieren. Schön ist, dass damit gleich alle Plugins da sind und man diese nicht einzeln holen oder installieren muss!
Alle guten Funktionen kann ich hier unmöglich auflisten, hier aber einige, die mir besonders gefallen:

* Batch-Konvertierung/Umbenennung (Taste B): nutze ich schon sehr lange und man kann man das immer für Urlaubsbilder brauchen, deren Größe (Resample nehmen!)/Schärfe usw. man über die anzuhakenden Spezialoptionen schnell konvertieren kann. Im Spezialoptionen-Menu dann noch anhaken „Text einfügen“ und in den dortigen Optionen z.B. einen Copyright-Vermerk definieren.

* Autokorrektur (Shift+U) ergibt oft schon gute Ergebnisse, um zu hohe Kontraste etc. zu verbessern

* Fein-Rotation (Menu Bild / Feinrotation): ist per Gradangaben steuerbar – früher nur in 90Grad-Schritten – gut für Korrekturen eines schiefen Horizonts oder einfach nur des Effekts halber

* Rahmen hinzufügen (über Menu Bild): ganz einfach ein Rahmen ums Bild in gewünschter Dicke und Farbe!

* Zeichnen in IrfanView (F12): Ganz neu ist das Paint-Plugin, mit dem man immerhin einige nette Dinge tun kann!

* Speichern als PDF?: Durch die Plugins gibt es bei „Datei / Speichern unter“ ein entsprechendes Unter-Menu – warum standardmäßig das PDF geschützt wird, habe ich allerdings nicht verstanden…

Die IrfanView-Möglichkeiten wie Thumbnails (sehr hilfreich), Scannen, Slideshow, Multimedia-Player-Funktionen, Effekt-Filter (z.B. Regentropfen, wenn das Wetter zu gut war…) habe ich bisher noch gar nicht erwähnt und dergleichen gibt es noch viel mehr.