Evaluation mit EvaSys

Heute erhielt ich einen Link nebst TAN zu einer EducationalMedia-Absolventenbefragung. Aus den angegebenen 5-10 Minuten wurden bei mir zwar eher 30 Minuten, aber warum auch nicht – schließlich ging es um einen Rückblick auf den gesamten Studiengang und nicht um eine einzelne Lehrveranstaltung. Zudem habe ich den Studiengang sehr gerne gemacht und er hat mir beruflich sehr genützt. Auf diese Art und Weise habe ich auch schon mal einen echten EvaSys-Fragebogen kennen gelernt – bei uns ist das noch im Aufbau.

eDay 2009

Gestern war an der UDE wieder eDay – Anlass für einen Tagesausflug zum Duisburg Learning Lab. Dieses Jahr kam ich nicht mehr als Studentin Educational Media, sondern als Absolventin und konnte den Tag ganz entspannt genießen: Alte Kontakte auffrischen und neue Kontakte knüpfen sowie natürlich viele interessante Fachvorträge hören und mir anschauen, was es derzeit an Medienprojekten gibt.

Leider musste ich im direkten Anschluss an die Vorträge zum Zug, so dass ich am Grillfest nicht mehr teilnehmen konnte – vielleicht ist dazu im nächsten Jahr dann Gelegenheit.

Second Life – Eindrücke

Etwa 2 Jahre ist mein erster Besuch in Second Life her – Zeit, mal wieder darüber zu schreiben. Insbesondere weil sich meine Meinung ziemlich geändert hat, nicht zuletzt des VoiceChats wegen, den es damals noch nicht gab.

Ausgangspunkt war sicherlich das Seminar „Lernen in virtuellen Welten“, an dem ich im WS 08/09 teilgenommen habe. Dort ging es darum, gemeinsam (Studiengänge Diplom-Erziehungswissenschaft und Educational Media) Potenziale von Second Life für Bildungsprozesse zu erkunden. Das Ganze fand in Second Life statt und die hin und wieder auftretenden Technikprobleme haben uns nicht abgeschreckt. Das Seminar bei Tanja hat viel Spaß gemacht und viele neue Eindrücke von interessanten Orten vermittelt sowie die persönliche Landmark-Liste erweitert.

Wie es immer so ist – zeitlich habe ich es nach Abschluss des Seminars nicht mehr nach SL geschafft – bis gestern. Da gab es im SL der Uni Potsdam die virtuelle Konferenz „Lehre und Geschäftsmodelle in virtuellen Welten„.

Teil I zum Thema „Einsatzmöglichkeiten Virtueller Welten in der Aus- und Weiterbildung“ habe ich mit meinem Avatar erlebt – nach den knapp 3 Stunden hatte ich allerdings keine Energie mehr für Teil II. Sehr viele der Inhalte kamen mir noch aus dem Seminar bekannt vor (nicht nur, weil es gestern ja auch einen Vortrag über die SL-Tätigkeiten der Uni Duisburg-Essen gab), aber es war schön, dieses Wissen mal wieder aufzufrischen. Ein Komplett-Absturz von SL auf meinem Rechner gab es auch – aber wozu hat man eben Landmarks oder die Möglichkeit, am letzten Ort wieder aufzutauchen. So ist mir von dem Teleport-Ausflug aus dem Potsdamer Hörsaal heraus zu den von Goslar gezeigten Unterrichts-Möglichkeiten auch nicht allzu viel entgangen.

Vom Studium zur Praxis

So schnell kann es gehen: Kurzfristig ergab sich für mich die Möglichkeit, im E-Learning-Center der Universität Heidelberg zu arbeiten und diese Chance habe ich sehr gerne ergriffen.
Gestern war der letzte Tag im alten Job an der Universität Mannheim und der Abschied von vielen netten Kolleginnen und Kollegen. Heute ging es dann nahtlos weiter mit der Einführung in die neue Stelle. Inhaltlich passt das Ganze perfekt zu meinem Educational-Media-Studium – und wäre ohne das Studium auch nicht möglich gewesen. Ich freue mich sehr auf meine neue Tätigkeit im Bereich Mediendidaktik und E-Learning!

Studienabschluss M.A. Educational Media

Seit Samstag Abend ist es offiziell: Wir haben unsere Studienabschlüsse M.A. Educational Media der Universität Duisburg-Essen!

Quasi direkt im Anschluss an meine mündliche Prüfung (da hatte ich den allerletzten Termin des Tages erwischt) ging es zur Abschlussfeier und Urkundenübergabe. Eine schöne Feier, die nochmal widerspiegelte, dass wir uns alle sehr gut verstanden haben und engagiert beim Studium dabei waren.

Ich freue mich sehr über das Ergebnis meines Studiums – nicht nur über die guten Noten sondern auch über die gelernten Inhalte. Bei den Vorbereitungen zur mündlichen Prüfung hatte ich erneut das Gefühl, dass sich die Themenbereiche alle gut verbinden und ineinander greifen, so dass ein Gesamtbild entsteht.
Das Ganze lebt natürlich auch von der Praxis und da bin ich gespannt, wann und wo ich beruflich (wieder) mit E-Learning, Mediendidaktik oder Wissensmanagement zu tun bekommen werde.

Und ich bin gespannt, wann und wo wir Intermixer und D.Ö.S.I.G.s uns wiedersehen werden… auf einer der Fachtagungen oder Fachmessen oder auf einem eDay in Duisburg. Da wir es ja gewohnt sind, räumlich sehr verstreut zu sein und online zu kommunizieren, bin ich sicher, dass wir in Verbindung bleiben werden.